Skigebiete sperren zu, alle Hotels in Tirol werden geschlossen

Nachrichten

INNSBRUCK. Die Bundesländer Salzburg, Tirol und Vorarlberg beenden die Skisaison aufgrund des Coronavirus vorzeitig.

Mit Ablauf Sonntag, 15. März, werden alle Skigebiete geschlossen. Ebenso werden Beherbergungsbetriebe nach dem 16. März behördlich gesperrt. Der Montag wurde deshalb gewählt, damit die Gäste geordnet ihre Rückreise antreten können, hieß es. In Tirol sind alle Hotels von der Schließung betroffen, also nicht nur jene in den Skigebieten. Dies betonte LH Günther Platter (ÖVP) am Freitag bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. Ausnahmen gebe es nur für medizinisches Personal sowie im Geschäfts- bzw. Wirtschaftsbereich.

Auch im Westen ist mit Montag die Skisaison zu Ende. Die Entscheidung sei nach Gesprächen mit Tourismusvertretern getroffen worden, teilte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) mit: „Für uns steht die Gesundheit unserer Gäste, der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und der Vorarlberger Bevölkerung an erster Stelle.“

Tirol war jenes Bundesland, das am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Bisher wurden 132 Personen positiv getestet. Besonders der beliebte Skiort Ischgl im Paznauntal kann, wie berichtet, als Ausbreitungsherd bezeichnet werden. Fast die Hälfte der Fälle weist einen Bezug zu Ischgl auf.

Ursprünglich dürfte die Infektionskette von der Bar „Kitzloch“ ausgegangen sein – ein Barmitarbeiter hatte sich infiziert. Noch gestern Abend hatte es seitens des Landes geheißen, dass lediglich das Skigebiet in Ischgl für zwei Wochen geschlossen wird. auch etliche Touristen mit SARS-CoV-2 infiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.